News Single
© Antonioguillem - Fotolia.com
28. August 2017
Karriere
Autor: Laura Reichenbachs
Im Vertrieb heimisch

Auf der Liste der Wunschberufe rangiert neben der Fußballkarriere und dem Traumberuf des Piloten und der Ärztin nicht selten der Wunsch, mit einer praxisnahen Ausbildung im Vertrieb beruflich durchzustarten. Eine kaufmännische Ausbildung im Vertrieb der Provinzial Rheinland bietet dabei die ideale Voraussetzung für berufliche Selbstverwirklichung in Form von Selbstständigkeit und attraktiven Verdienstmöglichkeiten. An der Schnittstelle zwischen Unternehmen und Kunden gibt es unterschiedliche Tätigkeiten und Karrierewege. So auch bei der Provinzial Rheinland. Im August hat für 112 junge Menschen ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Mit einer Ausbildung im Außendienst haben die angehenden Kauffrauen und -männer für Versicherungen und Finanzen entscheidende Weichen für ihre berufliche Karriere gestellt. Wie ist es ein Jahr nach Ausbildungsbeginn? Außendienst-Azubis des Einstellungsjahrgangs 2016 ziehen Bilanz.

Wie viele ihrer Mitschüler und Freunde waren die Außendienst-Azubis aus dem zweiten Lehrjahr ratlos angesichts der vielen Berufsmöglichkeiten. Eltern sind in dieser Zeit meist die wichtigsten Berater für ihre Kinder. Die berühmte Frage „Was kommt nach der Schule?“ hat sich für die jungen Auszubildenden im zweiten Lehrjahr nun schon länger beantwortet. „Die Ausbildung hat meine Erwartungen voll und ganz übertroffen. Das erste Jahr war sehr aufregend. Mit Fleiß, Spaß an der Arbeit, Umgang auf Augenhöhe und guter Teamarbeit in der Geschäftsstelle ist vieles möglich“, erzählt Sebastian Leienbach, seit einem Jahr Auszubildender in einer Provinzial-Geschäftsstelle in Nümbrecht. „Man sollte alle Kunden gleich behandeln, immer ehrlich und fair sein. Das habe ich aus meiner ersten Ausbildungszeit im Vertrieb mitgenommen.“

Alles auf Anfang

Dabei ist aller Anfang nicht immer leicht, gerade der Kundenkontakt kann zu Beginn der Ausbildung ungewohnt sein. Hier ist Fingerspitzengefühl und das Mentoring durch erfahrene Geschäftsstellenleiter, Kundenberater und Ausbildungsbeauftragte gefragt. „Ich hätte nicht gedacht, dass man als Azubi im ersten Lehrjahr schon so selbständig arbeiten darf“, erzählt Tim Neumann, Auszubildender in einer Essener Geschäftsstelle. „Ich wollte immer mit Menschen zusammenarbeiten und die Möglichkeit haben, auch mal dem Büroalltag zu entfliehen. Ich erinnere mich noch an meinen ersten Kundentermin, den ich alleine gemacht habe. Die Vorbereitung auf diesen Termin ist dank meines Ausbilders prima gelaufen.“ Auf ihrem dreijährigen abwechslungsreichen Ausbildungsweg erhalten die Außendienst-Azubis jede Menge Unterstützung. Erfahrene Kollegen stehen den Auszubildenden mit Rat und Tat zur Seite, begleiten ihre Azubis auch über den Arbeitsalltag hinaus. „Mein persönliches Highlight zum Abschluss meines ersten Lehrjahres war das Sommerfest“, berichtet Miriam Meinert, Auszubildende in einer Provinzial-Geschäftsstelle in Neuss. „Den Kollegen in lockerer Atmosphäre zu begegnen stärkt das Miteinander im beruflichen Alltag.“

Diesen Artikel teilen

1 Bewertungen
0 Kommentare
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen
Mit (*) gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.
Bitte stimmen Sie unseren Datenschutzbedingungen zu und geben Sie uns die Erlaubnis zur Speicherung Ihrer Daten.*
neuste Artikel
meistversendet
Azubi Sarah Keusen hat die Provinzial Rheinland beim „InnoWard“ vertreten ...
Am 17. September war Düsseldorfer Weltkindertag – und die Provinzial Rheinland war mit dem...
Mit dem richtigen Versicherungsschutz zum Studium im Ausland
Guildo Horn erhält den Rheinischen Provinzial Preis 2017 für „buntkicktgut“ ...
Navigationstipps fürs Bewerbungsverfahren
Azubi Sarah Keusen hat die Provinzial Rheinland beim „InnoWard“ vertreten ...
Am 17. September war Düsseldorfer Weltkindertag – und die Provinzial Rheinland war mit dem...
Mit dem richtigen Versicherungsschutz zum Studium im Ausland
Guildo Horn erhält den Rheinischen Provinzial Preis 2017 für „buntkicktgut“ ...
Navigationstipps fürs Bewerbungsverfahren