News Single
© Studio Photo AG - Fotolia
22. Juli 2016
Ratgeber
Autor: Julia Boomes
Achtung, Langfinger!

Wohnmobile und Caravans sind ideal für einen unabhängigen Urlaub: Kein Streit mit Vermietern, keine dreckigen Zimmer, keine nervigen Zimmernachbarn und auch keine festen Frühstückszeiten. Aber wo kann man sein Wohnmobil am besten abstellen, wenn man gerade nicht im Urlaub ist und vor allem, wie kann man es vor Dieben schützen?

Falsche Standorte sind eine Einladung für Diebe

Jedes Jahr stellt sich die gleiche Frage: Wie kann man einen sicheren und langfristigen Abstellort für das Campingmobil finden? Wichtig ist, dass der Platz gut beleuchtet und nicht zu abgeschieden ist. Wenn ab und zu mal ein Passant vorbei kommt, ist die Wahrscheinlichkeit für einen Diebstahl geringer, da das Risiko erwischt zu werden, steigt.

Um Geld zu sparen, melden viel Halter ihr Wohnmobil ab. In diesem Fall sollte man sich eine Garage oder ein eingezäuntes Grundstück suchen, da das Parken auf öffentlichen Straßen nicht mehr erlaubt ist.

Diebstahl ist keine Regelmäßigkeit

Lukrativ sind Wohnmobile für Diebe allerdings nicht, da die Wahrscheinlichkeit Wertsachen zu finden, sehr gering ist. So wurden im Jahre 2014 laut der GDV-Statistik nur rund 300 kaskoversicherte Camping-Fahrzeuge geklaut. Jedoch schadet es nicht, den Camper zu sichern – besonders im Hinblick auf die nächste Reise.

Fünf Tipps, die Einbrechern das Leben schwer machen

1. Bewegungsmelder mit Licht können Einbrecher abschrecken.

2. Gegen das Aufhebeln von Fenstern, Türen oder Klappen, helfen einbruchshemmende
    Zusatzriegel. Da Einbrecher in maximal fünf Minuten versuchen, ins Innere zu kommen,
    kann dies zum Schutz schon ausreichen.

3. Eine Querstange im Fenster kann Einbrechern den Einstieg vermiesen, denn so haben sie
    nur noch eine Fensterhälfte Platz und kommen nicht hinein.

4. Alarmanlagen können den Besitzer per SMS informieren, sollten Diebe Türen, Fenster oder
    Klappen öffnen. Außerdem können Kontaktsensoren jegliche Bewegung um das
    Campingmobil wahrnehmen.

5. Da Diebe auch oftmals versuchen, über die Dachluke ins Innere zu gelangen,
    können Heckleitersperren angebracht werden. Es handelt sich hier bei um eine glatte Alu-
    Platte, die über der Leiter fixiert wird.

Diesen Artikel teilen

3 Bewertungen
0 Kommentare
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen
Mit (*) gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.
Bitte stimmen Sie unseren Datenschutzbedingungen zu und geben Sie uns die Erlaubnis zur Speicherung Ihrer Daten.*
neuste Artikel
meistversendet
Nicht einmal jeder dritte Rheinländer weiß, wie er sich gegen Starkregen und Sturmschäden...
Unwetter über Deutschland
Wie Frauen am besten vorsorgen
Verhüllende Kostüme, Maskierungen am Steuer & übermäßiger Alkoholkonsum
Schutzengelpolice, Mottowagen und Sessionsorden
Nicht einmal jeder dritte Rheinländer weiß, wie er sich gegen Starkregen und Sturmschäden...
Unwetter über Deutschland
Wie Frauen am besten vorsorgen
Verhüllende Kostüme, Maskierungen am Steuer & übermäßiger Alkoholkonsum
Schutzengelpolice, Mottowagen und Sessionsorden