Hausratversicherung
Hausratversicherung

Der sichere Schutz für Hab und Gut

Die Schäden nach einem Einbruch übernimmt die Hausratversicherung. Sie ersetzt den Wiederbe-schaffungspreis für gestohlenes oder irreparables Inventar, die Reparaturkosten für beschädigtes Inventar und eine Wertminderung bei beschädigten, aber noch uneingeschränkt nutzbaren Gegenständen. Ob Kleiderschrank, die Stereoanlage oder der teuere Küchenhelfer: Die Hausratversicherung sichert die Einrichtung und andere Gegenstände, die sich in der Wohnung oder dem Haus befinden, ab. Dazu gehören beispielsweise Kleidung, Multimedia, Lebensmittel und Wertgegenstände.

Immer hilfreich: Die Stehlgutliste

Bei Einbruchdiebstahl ist es wichtig, dass der Schaden unverzüglich der Versicherung und der Polizei
gemeldet wird. Beiden muss möglichst schnell eine identische Liste mit detaillierten Angaben zu den gestohlenen Gegenständen vorgelegt werden: die sogenannte Stehlgutliste.

Diese dient der Polizei dazu, eine rasche gezielte Fahndung nach den gestohlenen Gegenständen zu ermöglichen. Sollte sich zu einem späteren Zeitpunkt herausstellen, dass noch weitere Dinge gestohlen
wurden, dies aber bisher nicht bemerkt wurde, gehören auch diese auf die Stehlgutliste und können dann bei der Polizei und dem Versicherer nachgemeldet werden.

Dies erleichtert die Erstellung der Stehlgutliste:

• Kaufbelege, Quittungen, Urkunden, Expertisen aufbewahren

• Wenn keine Belege vorhanden sind: Beschreibungen erstellen (Material, Maße, Nummern-Codierung,  Hersteller, Typenangaben bei Geräten)

• Foto- oder Videoaufnahmen von wertvollen Einzelstücken

Tipp: Die Liste mit den Wertsachen und Belege am besten ohne Angabe der eigenen Adresse bei Verwandten, Freunden, in der sicheren Online-Cloud, auf dem USB-Stick oder im Bankschließfach aufbewahren.

Versicherungsschutz an individuellen Bedarf anpassen

Bei der Provinzial Rheinland gibt es die Hausratversicherung im Bausteinsystem. Um sich optimal im Falle eines Einbruchs beziehungsweise Diebstahls abzusichern, sind die Bausteine "SicherheitPlus" und "DiebstahlPlus" eine gute zusätzliche Wahl. Bei "SicherheitPlus" wird unter anderem der Versicherungsbetrag für Wertsachen wie Schmuck, Armband- und Taschenuhren, Edelsteine, Perlen, Briefmarken, Münzen und Medaillen sowie alle Sachen aus Gold und Platin auf 30.000 Euro erhöht. Der Baustein "DiebstahlPlus" erweitert den Diebstahlschutz des Eigentums: In dieser Zusatzleistung ist der Diebstahl aus verschlossenen Dachboxen und Kfz-Anhängern, der Diebstahl von Kinderwagen, Krankenfahrstühlen und Rollatoren aus dem Hausflur, Diebstahl aus Räumen außerhalb des Versicherungsortes (zum Beispiel Kranken-/Kurzimmer) sowie Trickdiebstahl mitversichert.

Auch beim Umzug abgesichert

Eine bestehende Hausratversicherung zieht bei Umzugsbeginn mit in die neue Wohnung, je nach Vereinbarung gilt der Versicherungsschutz vorübergehend auch in der alten Wohnung noch für zwei oder sechs Monate. Spätestens zum Einzug sollte die Versicherung informiert werden, um den Übergang des Versicherungsschutzes von der alten auf die neue Wohnung zu garantieren. Darüber hinaus sollte überprüft werden, ob die Höhe der Versicherungssumme noch dem Wert des Hausrats entspricht. Ist sie niedriger als der versicherte Hausratwert, kommt es zu einer Unterversicherung und im Schadenfall wird nicht der komplette Schaden ersetzt. Ebenfalls kann sich der Versicherungsbeitrag durch eine andere Wohnfläche oder ein anderes Einbruchsrisiko ändern. Wer mit seinem Partner zusammenzieht, benötigt nur eine Hausratversicherung: Die beiden Anteilverträge können in einem Vertrag gebündelt werden.