Kevin Krisp

„Ich fand es immer schon faszinierend, wie elektronische Kommunikation funktioniert“

Hallo! Mein Name ist Kevin Krisp, ich bin 20 Jahre alt und seit Sommer 2016 Teil des Provinzial-Teams. Ich mache meine Ausbildung zum Fachinformatiker in Richtung Anwendungsentwicklung mit dem berufsbegleitenden Studium in Richtung Wirtschaftsinformatik. Momentan werde ich im „IT-Kapazitätspool“ eingesetzt und bekomme die ersten IT-Grundlagen durch meine beiden Ausbilder sowie durch interne Schulungen beigebracht. Zu den IT-Grundlagen gehören zum Beispiel Programmiersprachen und der Umgang mit Datenbanken.

Als „Pooler“ wird man an verschiedenen Abteilungen beziehungsweise Gruppen ausgeliehen. Während einer Ausleihe wird in den jeweiligen Projekten und Abteilungen mitgearbeitet, hierdurch kann man über den „Tellerrand“ schauen – andere Abteilungen andere Sitten - und die eigene Wissenspalette, sowie die des Pools, um neu aufgenommenes Wissen erweitern.

Bereits im Kindesalter begann meine Begeisterung für Technologie, ich fand es schon immer faszinierend, wie die elektronische Kommunikation funktioniert, welche die gesamte Welt miteinander verbindet. Aus diesem Grund habe ich nach meinem Realschulabschluss das technische Gymnasium in Krefeld besucht und habe dort meine Hochschulreife in Richtung Mathematik und Informatik erworben. Als sich dann meine Schullaufzeit dem Ende zuneigte, habe ich die Entscheidung getroffen, mich bei der Provinzial Rheinland zu bewerben.

Hier wird mir einiges geboten. Neben Vorzügen wie Gleitzeit oder ein berufsbegleitendes Studium, was bei anderen Unternehmen noch lange nicht Tagesordnung ist, habe ich die Chance, mich in verschiedenster Art und Weise bei der Provinzial engagieren und integrieren zu können.  Wenn es um Engagement geht, ist die Auswahl ziemlich groß, man hat die Möglichkeit, sich als Mitarbeiter ehrenamtlich sozial zu engagieren, aber auch bei Projekten wie zum Beispiel einem  Azubi-Film oder bei einem Patenprojekt, bei dem die zukünftigen Auszubildenden begrüßt werden, mitzuwirken.

In meiner Freizeit spiele ich gerne in einer Hobbymannschaft Fußball, treffe mich aber auch gerne am Wochenende mit Freunden zu einer Partie Pool Billard.

Hier geht es zurück zur Ausbildungsseite.